RSS
f
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Berichte > Salzburg geht in die Fahrradoffensive: Radverkehrsstrategie 2025 vom Gemeinderat beschlossen
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Salzburg geht in die Fahrradoffensive: Radverkehrsstrategie 2025 vom Gemeinderat beschlossen

05.07.2017Planung: Verkehr

Breite Mehrheit bekennt sich zu mehr Radverkehr in Salzburg, besseren Radwegen und schnellerem Winterdienst – ÖVP bleibt Neinsager-Partei

Der Gemeinderat hat sich heute, Mittwoch, mit großer Mehrheit für die „Radverkehrsstrategie2025+" ausgesprochen. Dieser Beschluss ist ein Meilenstein für den Radverkehr in unserer Stadt und ein wichtiger Schritt in Richtung einer zukunftsorientierten und umweltfreundlichen Mobilität für alle Salzburgerinnen und Salzburger.

„Der heutige Beschluss ist ein großartiges Signal, nicht nur an die RadfahrerInnen in Salzburg. Natürlich: Mehr geht immer, und die Bürgerliste/DIE GRÜNEN hätten sich da und dort ein noch deutlicheres Bekenntnis zum Radverkehr gewünscht. Maßnahmen wie die Verdoppelung des Radwegebudgets, der Ausbau eines komfortablen und sicheren Radwegenetzes und ein verbesserter Winterdienst zeigen aber, dass Salzburg mit dieser Strategie auf dem richtigen Weg ist", freut sich GR Bernhard Carl, Verkehrssprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN.

Die Radverkehrsstrategie geht auf einen Antrag der Bürgerliste/DIE GRÜNEN zurück. Ziel ist es, den Fahrrad-Anteil am gesamtstädtischen Verkehr von heute 20 Prozent auf mindestens 24 Prozent im Jahr 2025 zu erhöhen. Städte wie Kopenhagen (mehr als 50% Radverkehrsanteil) oder Münster (38%) zeigen es bereits vor. Wie dieses Ziel auch in Salzburg zu erreichen ist und welche Maßnahmen dazu nötig sind, hat die Stadt nun erstmals in ihrer neuen Radverkehrsstrategie festgeschrieben – und der Gemeinderat hat sich heute mit breiter Mehrheit dazu bekannt.

„Höhere Lebensqualität, weniger Lärm, verbesserte Luft und ein deutlicher Beitrag zum Klimaschutz: Das alles sind die positiven Auswirkungen der Radverkehrsstrategie, wie sie heute im Gemeinderat beschlossen wurde. Einzig die ÖVP konnte sich nicht dazu durchringen, die konkret benannten Leuchtturmprojekte zu unterstützen. Stattdessen  hat sie unter fadenscheinigen Argumenten gegen den Premiumradweg nach Freilassing und andere Projekte gestimmt. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass sich ÖVP immer mehr zur Neinsager-Partei entwickelt", so der Gemeinderat.

„Angesichts des heute gefassten Beschlusses überwiegt dennoch ganz klar die Freude! Die Radverkehrsstrategie 2025 ist ein Meilenstein für den Radverkehr in unserer Stadt und ein wichtiger Schritt in Richtung einer zukunftsorientierten und umweltfreundlichen Mobilität", erklärt Bernhard Carl abschließend.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Berichte > Salzburg geht in die Fahrradoffensive: Radverkehrsstrategie 2025 vom Gemeinderat beschlossen
RSS
f