RSS
f
Startseite > Standpunkte > Soziales
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Soziales

Unser Ziel ist eine solidarische Gesellschaft, der Ausgrenzung fremd ist und die alle Menschen mit Respekt behandelt.

Standpunkte

Die Art der Sozialpolitik bestimmt, ob und wie reaktionär das Klima innerhalb einer Gesellschaft ist. Sparpakete, Einsparungen im Bildungsbereich, verfehlte Arbeitsmarktpolitik mit steigender Jugendarbeitslosigkeit und Pensionsreformen, die die Solidarität der Generationen bis auf das Äußerste strapaziert, schaffen Spannungen innerhalb der Gesellschaft und führen zu einer Radikalisierung des sozialen Klimas.

Vor allem die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen, SeniorInnen und behinderten Menschen müssen respektiert und berücksichtigt werden. Die Armut in Salzburg muss erkannt, thematisiert und mit geeigneten Maßnahmen beseitigt werden.

Der rasch voranschreitenden Entsolidarisierung muss entgegengewirkt werden. Armut betrifft nicht mehr nur Langzeitarbeitslose und MindestrentnerInnen. Das sind immer öfter junge Familien und Menschen, die trotz Vollzeitarbeit in der Armutsfalle landen.

Der Mittelstand bricht immer mehr weg. Das Abdriften an den Rand der Gesellschaft bedroht immer mehr Menschen. Dieses wahre Gesicht der Armut muss einer hetzerischen Sozialschmarotzer Kampagne entgegengestellt werden. Die Fakten müssen zählen und nicht das Schaffen einer Atmosphäre von Neid und Missgunst durch Populismus und Unwahrheiten.

Das Schaffen der finanziellen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, wie leistbarer Wohnraum, ausreichend Kinderbetreuungsplätze - wir fordern Gratiskindergärten, die Sicherung der Pflegeleistungen und die Solidarität unter den Generationen sind die Grundvoraussetzungen für die Erhaltung des Sozialen Friedens.

Diese Hilfe zur Bewältigung der alltäglichen Nöte der Menschen muss oberstes Ziel einer sozialen Politik sein.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Standpunkte > Soziales
RSS
f